Duluth & Bluefin Bay

Über die Frühlings-/Osterferien der Kinder sind wir für 5 Tage hoch in den Norden vonMinnesota gefahren.

Am Samstag ging es erst mal nach Duluth, eine Hafen Stadt am Lake Superior. Der übrigens wirklich „Superior“ ist. Es ist der größte Süßwassersee weltweit und es wirkt, als wäre man am Meer.Es war leider regnerisch, winding und super kalt, sodass wir nicht allzu viel sehen konnten, aber wir haben lecker gegessen (und getrunken), waren im Pool und hatten eine schöne Zeit.

Am Sonntag ging es dann weiter am Ufer des Sees, weiter hoch in den Norden, bis wir in Bluefin Bay angekommen sind, einem kleinen Küstenörtchen.

Dort war es auch richtig schön, es gab einen kleinen Strand, wo die Kinder Steine gesammelt haben, abends gab es lagerfeuer, sodass wir smores machen konnten und es gab einen Pool, sodass wir schwimmen gehen konnte

Von dort ungefähr eine viertel Stunde weg ist auch ein Skigebiet, zu dem Annie und Tim mit den älteren Kids einmal gefahren sind, während ich mit Lucy einen schönen Tag verbracht habe.

Ein anderes Mal haben wir eine kleine Wanderung gemacht und sind dann nach Grand Marais, einem kleinen Künstlerstädtchen gefahren, wo wir eine kleine Halbinsel erkundet haben.


Auf dem Weg zurück nach Hause haben wir dann noch bei den Goosberryfalls angehalten, ein kleiner Nationalpark mit Wasserfällen und Wanderwegen, was ein echt schöner Stop war.

Alles in allem war es ein richtig schöner Familien urlaub, und ich habe es sehr genossen, mal ein bisschen mehr von Minnesota zu sehen zu bekommen.