Miami & Puerto Rico 

Nach wochenlangem fiebern, planen und warten, war es endlich so weit: mein nächster Urlaub stand an.Es hat zwar relativ lange gebraucht, bis wir (das wären Martina, marva und ich) uns auf ein Reiseziel geeinigt hatten (ursprünglich war Hawaii geplant, dann Bahamas und kurzzeitig sogar Texas) und dann auch die richtigen (oder auch falschen) Flüge zu buchen, aber wir haben es geschafft: im April ging es nach Miami und dann nach Puerto Rico!
Ich war zwar schon mal in Miami, aber das ist schon 2 Jahre her und ich liebe Miami einfach so sehr, daher war die Vorfreude natürlich riesig, vor allem da dort auch das Wiedersehen mit Martina stattfinden würde, die ich ja seit Silvester nicht mehr gesehen habe.

Montag, Day 1 

Montag morgen ging es also für marva und mich an den Flughafen, früh morgens um 5. Der Flug war okay, nicht unbedingt angenehm aber auch nicht allzu schlimm. In Miami angekommen, ging es direkt zum Hostel, wo Martina und schon erwartet hat. Großes Wiedersehen ❤️

Und Marva und Martina haben sich auch direkt richtig gut verstanden.
Wir haben uns direkt in unsere Badesachen geschmissen und sind zum Strand gegangen.Unser Hostel war nur zwei Blocks vom Ocean Drive und South Beach entfernt, was echt perfekt war.


Dann ging es zur Sugar Factory, wo wir den verrücktesten und besten Milkshake ever hatten!


Abends sind wir dann in eine Bar gegangen, in der es riesige Cocktails gab, und live Musik.

Später ging es dann noch in einen Club.

Dienstag, Day 2 

Am nächsten Tag hieß es dann früh aufstehen, denn es ging nach key west! Das ist der südlichste key und einer meiner absoluten Lieblingsorte!

Nach einer 4 stündigen Busfahrt waren wir endlich da und wir konnten loslegen. Wir haben lecker mittag essen, sind durch die Straßen gelaufen, an einen kleinen Strand gegangen und haben uns Fahrräder geliehen, mit denen wir zu einem etwas weiter entfernten Park mit Strand gefahren sind. Danach sind wir einfach eine Weile durch die Gegend geradelt, bevor es auch schon als Abendessen ging und auf die Heimfahrt. Wir haben wirklich viel gesehen und es ist sehr schwer zu beschrieben, was das besondere an key west ist, deswegen lass ich einfach mal die Bilder für sich sprechen.


Mittwoch, Day 3

Heute ging es nach Wynwood, dem Kunst Distrikt in Miami. Dort gab es ganz viele tolle verrückte und beeindruckende graffities, die uns natürlich die perfekte Chance für ein „Photoshooting“ geboten haben.


Danach ging es nach Miami downtown wo wir einfach eine Weile rumgelaufen sind, bevor es noch mal an den Strand ging.


Abends ging es dann wieder in eine Bar und auch noch mal in die Sugar Factory, da eine Freundin von Martina dort arbeitet.

Wir hatten einen richtig tollen letzten Tag in Miami.
Donnerstag, Day 4

Time to move on to the next stop – Puerto Rico!!!

Früh morgens ging es zum Flughafen und gehen Mittag sind wir in Puerto Rico gelandet.
Wir sind zu unserem airbnb gefahren, das richtig gemütlich war und nur 2 Blocks vom Strand entfernt war, an den wir natürlich auch direkt gegangen sind!


Der Rest des Tages war ganz gemütlich angesehen von einem kleinen Einkaufs Abenteuer: der Supermarkt war auch nur 2 Blocks von unserem airbnb entfernt und da wir kein Auto hatten, sind wir natürlich dorthin gelaufen. Allerdings haben wir das nicht ganz durchdacht: am Ende standen wir mit einer Wassermelone & Ananas, einem 12er pack wasser, einem sixpack Bier und noch allem anderen da, das wir unmöglich einfach tragen konnten und zu allem Überfluss hat es auch noch das regnen angefangen.

Also haben wir uns kurzerhand den Einkaufswagen ausgeliehen und sind damit heim gefahren, allerdings auch nicht ohne Zwischenfall. Das war nämlich so eine Stufe, die übersehen habe, weswegen der ganze Wagen samt allen Einkäufen einmal schön umgefallen ist. Die Einkäufe haben aber einigermaßen überlebt, nicht mal die Eier sind kaputt gegangen.

IMG_4630

Der Rest des Tages war unspektakulär, wir haben gekocht und haben uns dann einfach einen gemütlichen Abend gemacht und sind früh ins Bett gegangen um etwas Schlaf nachzuholen.
Freitag, Day 5

Heute ging es in die Altstadt von San Juan. Das ist eine richtig schöne malerische Stadt, die einen europäischen Flair hat und wo wir auch mal wieder unzählige Fotos gemacht haben.


Wieder zurück sind wir mal wieder an den Strand und haben den Sonnenuntergang beobachtet, was richtig schön war.


Abends sind wir dann ausgegangen und hatten richtig viel Spaß.

IMG_4527

Samstag, Day 6

Da wir gerne etwas mehr von Puerto Rico sehen wollten, ging es heute in den Regenwald, el yunque. Wir sind dort gewandert, geschwommen und haben einfach die Natur genossen.


Sonntag, Day 7

Ostern mal ganz anders… Kaum zu glauben, dass ich letztes Jahr Ostern in Boston, und dieses Jahr in Puerto Rico verrbacht habe, wenn auch diesmal ganz ohne Osterstimmung – dafür im Schatten von Palmen, direkt am Meer! ❤

Es wurde Zeit sich langsam von Martina zu verabschieden.

Den Tag haben wir wieder am Strand verbracht, bevor es am frühen Nachmittag wieder nach old San Juan ging, wo wir richtig lecker essen waren und anschließend in eine Bar gegangen sind, wo wir zufällig zwei Jungs getroffen haben, die auf dem gleichen Hinflug waren und auch den gleichen Flug zurück nehmen würden wir marva und ich.
Gegen Mitternacht war es dann Zeit fürMartina an den Flughafen zu fahren. Der Abschied viel mir Mega schwer, aber wir haben es geschafft und ich werde sie bald wieder sehen!


Montag, Day 8

Es heißt, sich endgütlig vom Urlaub und Sonne, Strand und Meer zu verabschieden. Besonders viel gibt es nicht zu berichten, es war einfach ein Aufräum-Pack-Flughafen-Tag, und auch wenn unser Anschlussflug nach Minneapolis etwas verspätet war ist alles gut gegangen und wir konnten Dienstag morgen erschöpft aber glücklich in unsere eigenen betten fallen.

Alles in allem hatten wir einen wunderschönen Urlaub und ich bin unendlich dankbar, dass wir diese Möglichkeit hatten, dass Marva & Martina sich kennen lernen konnten und wir zusammen diese unfassbar tolle Zeit verbringen Durften.

Jetzt heißt es wieder zurück in den Alltag, und auch wenn ich die Zeit so genossen habe, freue ich mich Mega meiner kiddos wieder zu sehen und auch tim & annie.